Kammer der Tieraerztekammer

Neue Abrechnungsmodalitäten für Impfkostenbeihilfen

Ab dem 01.01.2020 stellt die Tierseuchenkasse NRW ihre Abrechnungsmodalitäten für die Beihilfen, welche sie den Landwirten als Impfstoffkostenbeihilfe gewährt, um. Die
Impfbeihilfe ist vom Landwirt selber zu beantragen und nicht wie bisher durch den ausführenden Tierarzt. Dies gilt für alle unterstützten Impfungen, (ergo Q-Fieber, BVD, BT).

Nähere Informationen erhalten Sie über die Homepage der Tierseuchenkasse NRW unter: https://www.landwirtschaftskammer.de/landwirtschaft/tierseuchenkasse/aktuelles/bvd-btv8-2020.htm

Wollenberg, 11.01.2020
gez. Junker
-Vorsitzender des Ausschusses für Angelegenheiten der Nutztierpraxis-

Tierärztekammer Nordrhein unterstützt Forderungen nach Verbot von Langzeittransporten von Zuchtrindern

Die Forderung nach einem Verbot von Langzeittransporten von Zuchtrindern in Drittländer wird vom Vorstand der Tierärztekammer Nordrhein und den Kammerausschüssen für Tierschutz, Angelegenheiten der Nutztierpraxis und Öffentlichkeitsarbeit unterstützt. Es gibt mehr und mehr aktuelle und nachvollziehbare Berichte von europäischen Sachverständigen wie dem österreichischen Tierarzt und EU-Transportbeauftragten Dr. Alexander Rabitsch oder seriösen Tierschutzorganisationen
 

Weiterlesen...

Rundbriefe der Bundestierärztekammer

Die Bundestierärztekammer veröffentlicht unter nachfolgendem Link Rundbriefe zu verschiedensten Themen:

https://www.bundestieraerztekammer.de/tieraerzte/rundbriefe/

Neue Strahlenschutzverordnung

Die Strahlenschutzverordnung vom 27.01.2017 sowie die Röntgenverordnung vom 11.12.2014 sind zum 31.12.2018 außer Kraft getreten. Sie wurden durch die neue Strahlenschutzverordnung vom 29.11.2018 ersetzt, die zum 31.12.2018 in Kraft getreten ist.

Weiterlesen...