• Flutkatastrophe in NRW: Tierärzte helfen

    Die Tierärztekammer Nordrhein dankt allen Mitgliedern, die ihre Mitmenschen sowie ihren Kolleginnen und Kollegen, welche von der Naturkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz betroffen sind, nach besten Kräften unterstützen. Von der Übernahme unaufschiebbarer Behandlungen, Versorgung von Tieren, über Aufräumhilfe, Spenden u. v. m. Weiterlesen
  • SARS-CoV-2 | Informationen der Tierärztekammer Nordrhein

    Um die Informationen der Tierärztekammer Nordrhein zum Thema SARS-CoV-2 abzurufen, klicken Sie auf untenstehenden Link: >> Informationen der Tierärztekammer Nordrhein << Weiterlesen
  • Informationen zur Geflügelpest (HPAI)

    Europaweit wurden seit Oktober 2020 Ausbrüche des Geflügelpestvirus HPAI (Hochpathogene Aviäre Influenza) nachgewiesen. Umgangssprachlich auch "Vogelgrippe". Unter anderem in den Niederlanden, Großbritannien sowie in Frankreich. Es wird vermutet, dass Zugvögel das Virus eintragen.   Weiterlesen
  • Informationen zur Afrikanischen Schweinepest (ASP)

    Nordrhein-Westfalen: Neue Beihilfe zur Früherkennung der Afrikanischen Schweinepest (ASP): Informationen zur Beihilfe bzw. - in Form weiterführender Links - zum freiwilliges Früherkennungsprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen zur Anerkennung als ASP-Statusbetrieb finden Sie auf der Homepage der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.   Weiterlesen
  • Wolfsmanagementplan für NRW

    Aus aktuellem Anlass finden Sie den verlinkten "Wolfsmanagementplan für NRW - Handlungsleitfaden für das Auftauchen einzelner Wölfe" vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen. Weiterlesen
  • Berufsausbildungsvertrag - Vertragsabschluss

    Die Tierärztekammer Nordrhein ist laut Berufsbildungsgesetz sowie für die Eintragung der abgeschlossenen Berufsausbildungsverträge als auch für die ordnungsgemäße Durchführung der Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten im Kammerbereich Nordrhein zuständig. Für den Vertragsabschluss von Ausbildungsverträgen stellen wir Ihnen nachfolgend alle erforderlichen Unterlagen online zur Verfügung und erläutern Ihnen die weiteren Schritte. Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Aktuelle Themen

Spendenaufruf: Hochwasserkatastrophe - Tierärzte helfen!

 

HOCHWASSERKATASTROPHE

TIERÄRZTE HELFEN

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Uns haben zahlreiche Hilfsangebote aus unserem, aber auch aus anderen Kammerbereichen erreicht. Der Bedarf ist in den betroffenen Hochwassergebieten riesig. Dabei geht es um finanzielle, sachliche und personelle Hilfe.

Die Tierärztekammer Nordrhein hat in Zusammenarbeit mit dem bpt-Landesverband Nordrhein ein Spendenkonto eröffnet unter dem Kennwort

TIERÄRZTE HELFEN

IBAN DE80 3006 0601 0033 8545 31

BIC DAAEDEDDXXX

Es ist auch möglich, Geräte für vom Hochwasser geschädigte Praxen, die uns bereits bekannt sind, zu beschaffen. Spenden bis zu 200 Euro pro Kalenderjahr werden übrigens von den Finanzämtern unter Vorlage des Überweisungsbeleges ohne Spendenquittung akzeptiert. Darüber hinaus können wir als Körperschaft des öffentlichen Rechts keine Spendenquittungen ausstellen.

Wir bitten, auf dem Überweisungsbeleg neben dem Kennwort "Tierärzte helfen" dann den Vermerk "Für Tierärzte" hinzuzufügen, wenn Sie gezielt Tierärzten helfen wollen, auch wenn Sie dafür keine Spendenquittung bekommen.

Weiterhin bitten wir betroffene Kollegen:Innen, jede Art von benötigter Hilfe bei der Tierärztekammer Nordrhein anzumelden. Ein entsprechendes Formular kann von unserer Homepage heruntergeladen werden.

Ebenso können mögliche Sachspenden bei uns angezeigt werden. Wir werden die Liste der benötigten Hilfen auf dieser Homepage - gegebenenfalls anonym - veröffentlichen und falls erforderlich zwischen Spender und Empfänger vermitteln.

Weiterlesen...

Coronavirus - Covid-19


WDR Beitrag zum Thema: Impfungen durch die Tierärzteschaft und Priorisierung bei Impfstoffvergabe
Zum vorgenannten Thema hat der WDR in seiner Sendung "Hier und heute" am 29. März 2021 ein Interview ausgestrahlt. Wir verlinken nachfolgend den entsprechenden Beitrag in der WDR-Mediathek.

Meldung an das Gesundheitsamt
"Melden Sie nur begründete Verdachtsfälle an das zuständige Gesundheitsamt. Bei Fällen unter differenzialdiagnostischer Abklärung ist eine Meldung an das Gesundheitsamt nicht erforderlich. Im Falle eines positiven Laborergebnisses erfolgt die Meldung über das Labor an das Gesundheitsamt."

(Quelle: https://www.kvhh.net/kvhh/pages/index/p/1409)

Das für Sie zuständige Gesundheitsamt finden Sie mit der Hilfe der Suchfunktion auf der Internetseite des Robert Koch Institut unter: https://tools.rki.de/PLZTool/

Weiterlesen...

Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen: Tierärzte helfen

Die Tierärztekammer Nordrhein dankt allen Mitgliedern, die ihre Mitmenschen sowie ihren Kolleginnen und Kollegen, welche von der Naturkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz betroffen sind, nach besten Kräften unterstützen. Von der Übernahme unaufschiebbarer Behandlungen, Versorgung von Tieren, über Aufräumhilfe, Spenden u. v. m.

Viele Tierärztinnen sowie Tierärzte und deren Mitarbeiter sind von den Auswirkungen des Dauerregens betroffen. Umso wichtiger ist unbürokratische Hilfe. Selbstverständlich können die Mitglieder der Tierärztekammer Nordrhein auch Hilfe in anderen Kammerbezirken leisten oder von dort Hilfe annehmen.

Uns erreichen Anfragen und Vorschläge, die zeigen, wie groß die Bereitschaft zur Eigeninitiative in dieser Ausnahmesituation ist: Sowohl über Soziale Medien, Online-Plattformen, über den Kontakt mit den Koordinationsstellen örtlicher Krisenstäbe, über direkte Anfragen bei Betroffenen u. v. m. Auch hierfür danken wir herzlich.

Unbürokratische Hilfe ist wichtig. Die Kammer wird nach Kräften ihren Beitrag leisten.

Hilfegesuche von Tierärzten

Hilfsangebote für Tierärzte

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe erklärt in diesem Zusammenhang: "Sie sind vor Ort und möchten Ihre Hilfe anbieten? Dann werden Sie sich an Ihre örtlichen für Sie zuständigen Städte und Gemeinden." Und das Bundesamt warnt: "Nach Starkregen droht meist Hochwasser."

Wir tragen auf dieser Seite alle Informationen zusammen, wie/wo Mitglieder der Tierärzteschaft jene Hilfen beziehen können, welche z. B. von der Politik angekündigt wurden: 

 

 

 

    NRW: Soforthilfe kann ab sofort beantragt werden! (Pressemitteilung des Landesregierung Nordrhein-Westfalen vom 22.07.2021 einschließlich Gesamtübersicht):
     
   

Antrag auf Soforthilfe für betroffene gewerbliche Betriebe und freie Berufe: Link.

   

Richtlinien über die Gewährung der Soforthilfe: Link.

   

Fragen und Antworten: Link.

   

Ausfüllhilfen: Link.

     
   

Bürgertelefon Fluthilfe: 0211/4684-4994. Montag bis Freitag von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr und Samstag sowie Sonntag von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

     
     

-

 

NRW: 200 Millionen Euro Soforthilfe (Beitrag der ARD vom 22.07.2021, 15.56 Uhr).

     

-

 

Bundesregierung beschließt Soforthilfen (Beitrag der ARD vom 21.07.2021, 11.33 Uhr).

   

Angekündigt wird, dass die Auszahlungen zunächst ohne Bedarfsprüfung erfolgen. Die entsprechenden Verfahrensweisen (Wo stelle ich meinen Antrag? Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen? Wie hoch ist die Auszahlung? pp.) wurden zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des vorstehenden Beitrags noch nicht bekanntgegeben. Sie werden voraussichtlich zeitnah durch Gesetzesvorlagen geregelt. Zu lokalen Hilfeleistungen s. auch nachfolgenden Beitrag.

     

-

 

Soforthilfe: Was Hochwasser-Betroffene wo beantragen können (Beitrag des WDR seit 20.07.2021 wird fortlaufend vom WDR aktualisiert).

     

-

 

apoBank-Stiftung spendet 250.000 Euro und verdoppelt weitere Spenden für den Wiederaufbau von Praxen und Apotheken (Pressemitteilung vom 21.07.2021, 11.32 Uhr).

     

-

 

apoBank prüft Tilgungsplan für Hochwasser-Opfer (Beitrag von apotheke adhoc vom 21.07.2021, 13.42 Uhr, in dem auch "Praxen" Erwähnung finden).

     

-

 

NRW.BANK: Förderprogramme für Hochwasserschäden (Informationsseite).

     

-

 

Autohersteller helfen mit Ersatzfahrzeugen (verschiedenen Quellen; hier: Beitrag von
t-online vom 18.07.2021).

     

-

 

Steuerliche Maßnahmen zur Berücksichtigung der Schäden im Zusammenhang mit den Unwetterereignissen im Juli dieses Jahres (Ministerium der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen, Rundschreiben an Oberfinanzdirektionen vom 16.07.2021).

 

Ferner bündeln wir Quellen, die in dieser Situation nützlich sein können. Sollten Sie Ihrerseits hilfreiche Links kennen, teile Sie uns diese gerne mit. Zu den bisher gesammelten Quellen: 

Informationen der/des

Kurzbeschreibung

Link

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

(BBK)

Allgemeine Informationsseite, einschließlich weiterführender Links zu einigen örtlichen Lageberichten/Live-Tickern.

Informationsseite des BBK

 

Aktuelle Warnmeldungen des BBK sowohl bundesweit als auch getrennt nach Orten

[RSS-Feed-Abo möglich].

Übersichtkarte und Live-Ticker

 

Informationen zur Warn-App NINA.

Warn-App

Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

(LANUV)

Aktuelle Pegelstände und Lagebeurteilungen.

NRW - Pegelstände/ Lagebeurteilungen

 

Hochwassermeldedienst.

Hochwassermeldedienst

Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

(MULNV)

Pressemitteilungen.

Pressemitteilung vom 19.07.2021

Pressemitteilung vom 16.07.2021

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk

WDR, News-Ticker.

News-Ticker

 

WDR, lokale Notrufnummern.

Lokale Notrufnummern

 

WDR, Soforthilfen (Übersicht)

Soforthilfen

 

WDR/ARD, Wetterwarnungen.

Wetterwarnungen

 

ARD, zentraler Spendenaufruf

 Spenden

Hinweis: Es gibt auch auf lokaler Ebene zahlreiche Spendenaufrufe. Vergewissern Sie bitte, dass es sich um seriöse Aktionen handelt.

 

ARD, Übersicht aktueller Spendenkonten/-Spendenaufrufe.

Spenden

Hinweis: Es gibt auch auf lokaler Ebene zahlreiche Spendenaufrufe. Vergewissern Sie bitte, dass es sich um seriöse Aktionen handelt.

 

ZDF, News-Ticker.

News-Ticker

Hilfsorganisationen

Caritas International (Deutscher Caritasverband e. V.): Fluthilfe in Deutschland: Handlungsempfehlungen für die Katastrophenhilfe der Caritas

Caritas, Leitfaden


Nachfolgend erhalten Sie zudem einen Überblick zu den Informationsseiten der Kreise und kreisfreien Städte in Nordrhein. Auch hier gilt, falls Sie ergänzende Quellen kennen, melden Sie sich bitte. Wir nehmen diese gerne auf. Bitte beachten Sie: Die Informationsinhalte unter den folgenden Links werden aktuell sehr schnell geändert/ergänzt. Sollte unter einer bestimmten Rubrik kein Link zu finden sein, bedeutet dies nicht zwingend, dass die Kommune/der Kreis zu diesem Thema keine Informationen bereitstellt. In einigen Fällen gibt es keine gesonderten Informationsseiten, d. h. Kontaktdaten für Bürgertelefone, Anlaufstellen, Krisenstäben, Angaben zu Spendenkonten/-aufrufen, Koordination von Hilfe, Hilfsangebote, Notunterkünfte pp. sind bisweilen in den allgemeinen Pressemitteilungen oder direkt auf der Startseite untergebracht. Zur Übersicht:

Kreis/kreisfreie Stadt

Pressemitteilungen

Informationsseiten,

Live-Ticker, Lageberichte pp.

Weiterführende

Links

Städteregion Aachen

Link

Link

-----

Bonn

Link

Link

Link

Duisburg

Link

-----

-----

Kreis Düren

Link

Link

-----

Düsseldorf

Link

Link

-----

Essen

Link

-----

-----

Kreis Euskirchen

Link

-----

-----

Kreis Heinsberg

Link

-----

-----

Kreis Kleve

Link

-----

-----

Köln

Link

Link

-----

Krefeld

Link

-----

-----

Leverkusen

Link

Link

Link

Kreis Mettmann

Link

-----

-----

Mönchengladbach

Link

-----

-----

Mülheim an der Ruhr

Link

Link

-----

Oberbergischer Kreis

Link

-----

-----

Oberhausen

Link

Link

-----

Remscheid

Link

-----

-----

Rhein-Erft-Kreis

Link

Link

Link

Kfz-Zulassungsstelle: Betroffene
der Hochwasserkatastrophe
können ohne Termin vorsprechen.

Rheinisch-Bergischer Kreis

Link

Link

-----

Rhein-Kreis Neuss

Link

-----

-----

Rhein-Sieg-Kreis

Link

-----

Link

Solingen

Link

Link

Link

Hochwasser-Hotline
bleibt erreichbar. Zeiten
werden angepasst.

Kreis Viersen

Link

-----

Link

Kurzfristige Termine für die
Zulassung von Ersatzfahrzeugen

Kreis Wesel

Link

-----

-----

Wuppertal

Link

Link

-----

Hinweise: (1) Die Links zu den "Pressemitteilungen" können auch Meldungen ohne einen konkreten Bezug zum oben genannten Thema umfassen. (2) Verlinkungen und Informationen ändern sich mit der Zeit. Sollten Sie auf einen veralteten Link, auf einen Fehler pp. aufmerksam werden oder einfach einen Verbesserungsvorschlag haben, freuen wir uns über Ihre Mitteilung. (3) Wir haben keinen Zweifel, dass die verlinkten Informationen nach bestem Wissen zusammengestellt wurden. Dennoch müssen wir vorsorglich darauf hinweisen, dass die Tierärztekammer Nordrhein keine Verantwortung für die verlinkten Inhalte übernehmen darf.

Online-Kurs zur Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz für Tierärztinnen und Tierärzte

100% Online-Kurs
zur Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz nach
§ 48 Strahlenschutzverordnung
für Tierärztinnen und Tierärzte
 
E-Learning (50%) vom 14.07.2021 bis 24.09.2021
Live-Online-Seminar (50%) am
11.08.2021 um 16:00-19:00 Uhr/ Testat 19:30- 20:30 Uhr
18.08.2021 um 15:30-18:30 Uhr/ Testat 19:00-20:00 Uhr
22.09.2021 um 16:00-19:00 Uhr/ Testat 19:30-20:30 Uhr
18.09.2021 um 10:00-13:00 Uhr oder 13:30-16:30 Uhr/ Testat 17:00-18:00 Uhr
25.09.2021 um 10:00-13:00 Uhr oder 13:30-16:30 Uhr/ Testat 17:00-18:00 Uhr
 
(Reservierung zum Live-Online-Seminar sind nach dem erfolgreichen Besuch der E-Learning-Module online möglich)
 
Fachlicher Leiter: Prof. Dr. M. Sager
Referenten: Prof. Dr. M. Sager, Dr. rer. nat. K. Muskalla, Dr. med. vet. G. Bolln,  Dr. med. vet. J.-G. Kresken
 
Die Kursgebühr beträgt 249,00 EUR.
ATF-Anerkennung: 6 Stunden
 
Schnellzugriff (Links) 
Anmeldeformular (direkt am PC ausfüllbar!)
 

Weiterlesen...