Kammer der Tieraerztekammer

Neufassung der Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte (GOT) tritt am 22. November 2022 in Kraft.

UPDATE, TV-Beitrag: Die Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte, welche im November 2022 in Kraft tritt, war am 14.11.2022 Thema eines TV-Beitrags des Westdeutsche Rundfunks (Lokalzeit), zu dem wir wir nachfolgend verlinken. Der Beitrag ist bis zum 21.11.2022 verfügbar.

Weiterlesen...

BHV1: Landwirtschaftsministerium NRW, rinderhaltende Betriebe und Tierärzteschaft vereinbaren Maßnahmen zur Eindämmung der Rinderkrankheit.

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MULNV) informiert mit Pressemitteilung vom 17.06.2022, dass infolge von Ausbrüchen des Bovinen Herpesvirus 1 (BHV1) im Regierungsbezirk Düsseldorf und im Kreis Borken eine Vereinbarung mit den rinderhaltenden Betrieben und der Tierärzteschaft in Nordrhein-Westfalen geschlossen wurde, mit dem Ziel die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Adressat der Vereinbarung sind allein die rinderhaltenden Betriebe im Regierungsbezirk Düsseldorf und im Kreis Borken. Die Vereinbarung sieht u. a. zusätzliche Biosicherheitsmaßnahmen vor. Der Inhalt der Vereinbarung wird u. a. über den Internetauftritt von "topagrar.online" bereitgestellt.
 

Weiterlesen...

Gemeinsame Vereinbarung zur Afrikanischen Schweinepest

Um die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Schweinehaltungen zu verhindern, haben sich das Ministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (MLV), die Tierärztekammern Westfalen-Lippe und Nordrhein, die Landwirtschaftskammer NRW, der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband e.V., der Rheinische Landwirtschafts-Verband e.V. und die Landesvereinigung Ökologischer Landbau NRW e.V. in einer gemeinsamen Vereinbarung auf zusätzliche Präventivmaßnahmen verständigt. Das MLV hat dazu eine Pressemitteilung verfasst.
 
Pressemitteilung MLV (Weiterleitung zur Landwirtschaftskammer NRW)

Weiterbildungszeugnis: Mustertext mit Erläuterungen.

Die Weiterbildung in dem Kammerbezirk Nordrhein ist an einer für den jeweiligen Weiterbildungsgang zugelassenen Weiterbildungsstätte unter Leitung einer/eines hierfür ermächtigten Tierärztin/Tierarztes durchzuführen. Diese/r Weiterbildungsermächtigte hat über die unter ihrer/seiner Verantwortung abgeleistete Weiterbildungszeit ein qualifiziertes Zeugnis auszustellen, dass die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten darlegt.

Weiterlesen...