kontakt

Pilotstudie sucht Teilnehmer:innen (HKP-Mon): Erfassung von Antibiotikaeinsatz und -resistenzen bei Hunden, Katzen und Pferden mit Auswertungssystem

Der Antibiotikaeinsatz bei Tieren wird seit Jahren diskutiert. Bei Masttieren wird der Antibiotikaeinsatz bereits seit einigen Jahren systematisch erfasst. Gemäß EU-Tierarzneimittelverordnung wird es im Zuge der Umsetzung in nationales Recht auch eine zentrale Erfassung der Antibiotikaverbrauchsmengen für Pferde spätestens ab 2026 und für Hunde und Katzen ab 2029 geben.

Mit dem Projekt „HKP-Mon“ der Freien Universität Berlin, das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft finanziert wird und eine Projektlaufzeit von 2021 bis 2024 hat, soll dafür gesorgt werden, dass die Daten zum Antibiotikaeinsatz bei Hunden, Katzen und Pferden ohne großen Aufwand und unbürokratisch von Tierarztpraxen in ein Softwaresystem übertragen werden können. Die Studie wird vom bpt unterstützt (Pressemitteilung).

Weiterlesen...

Arbeitszufriedenheit in der Pferdemedizin und Gemischtpraxis

"Im Rahmen meiner Doktorarbeit zum Thema Arbeitszufriedenheit in der Pferdemedizin und Gemischtpraxis führe ich eine Befragung mittels eines Online Fragebogens durch.

Die Studie beschäftigt sich mit der Unzufriedenheit der Pferdetierärzt*innen im Hinblick auf allgemeine Arbeitszufriedenheit, Arbeitszeiten, Einkommen, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, sowie Anforderungen an den/die Tierarzt/-ärztin seitens der Kund*innen und ist ein Projekt der Freien Universität Berlin.

Weiterlesen...

Neufassung der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT). Voraussichtliches Inkrafttreten im Oktober 2022.

UPDATE, 27.06.2022: Der für die GOT-Novellierung zuständige Ausschuss für Agrarpolitik und Verbraucherschutz empfiehlt dem Bundesrat mit Erklärung vom 24.06.2022 der Verordnung unter Berücksichtigung einer Änderung zuzustimmen. Einzelheiten wollen Sie bitte dem Wortlaut der verlinkten Empfehlung entnehmen.

ERSTBEITRAG, 25.05.2022: Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) informiert mit seiner Pressemitteilung vom 25.05.2022 über die Neufassung der GOT. Das BMEL stellt klar, das der in der Pressemitteilung genannte Referentenentwurf zur Neufassung der GOT noch nicht in Kraft getreten ist. Die Gebührenordnung muss erst vom Bundesrat beschlossen werden.

Weiterlesen...

Fragebogen für amtliche Tierärzte

Die Zielgruppe dieses Fragebogens sind die in den europäischen Ländern tätigen amtlichen TierärztInnen. Ziel ist es, die amtlichen TierärztInnen in Bezug auf Demographie und Ausbildungsmöglichkeiten zu charakterisieren. Das Projekt ist Teil der europäischen COST Action RIBMINS CA18105 (https://ribmins.com/) zur Modernisierung der Fleischbeschau.
 
Die Beantwortung des Fragebogens ist vertraulich und anonym und wird 10 Minuten dauern. Die Daten werden in Übereinstimmung mit dem Datenschutzgesetz verarbeitet. Mit der Beantwortung der Fragen leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Ermittlung von Fortbildungslücken und zur Schaffung zukünftiger Fortbildungsmöglichkeiten für amtliche Tierärzte. Wir danken Ihnen für Ihre Mitarbeit.
 

Weiterlesen...

BHV1: Landwirtschaftsministerium NRW, rinderhaltende Betriebe und Tierärzteschaft vereinbaren Maßnahmen zur Eindämmung der Rinderkrankheit.

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MULNV) informiert mit Pressemitteilung vom 17.06.2022, dass infolge von Ausbrüchen des Bovinen Herpesvirus 1 (BHV1) im Regierungsbezirk Düsseldorf und im Kreis Borken eine Vereinbarung mit den rinderhaltenden Betrieben und der Tierärzteschaft in Nordrhein-Westfalen geschlossen wurde, mit dem Ziel die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Adressat der Vereinbarung sind allein die rinderhaltenden Betriebe im Regierungsbezirk Düsseldorf und im Kreis Borken. Die Vereinbarung sieht u. a. zusätzliche Biosicherheitsmaßnahmen vor. Der Inhalt der Vereinbarung wird u. a. über den Internetauftritt von "topagrar.online" bereitgestellt.
 

Weiterlesen...