allgemein der Tieraerztekammer

Gifttiergesetz in NRW: Die erste Zwischenbilanz.

Die Tierärztekammer Nordrhein informierte mehrfach über das Gifttiergesetz, das in Nordrhein-Westfalen Anfang 2021 in Kraft trat (GiftTierG NRW). Alle von dem Gesetz betroffenen Tierhalter waren verpflichtet, die Haltung von besonders giftigen Tieren bis zum 30.06.2021 anzuzeigen. Vorzugsweise über das Online-Portal "www.gifttiergesetz.de".
 
Das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MULNV) zieht nach Ablauf der Meldefrist eine Bilanz und präsentiert diese in seiner Pressemitteilung vom 13.07.2021.

Für weitere Informationen zum GiftTierG NRW verweist das MULNV auf die Homepage des Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen.

Gifttiergesetz tritt am 01.01.2021 in Kraft: Die Haltung giftiger Tiere muss bis Ende Juni 2021 gemeldet werden

Die Tierärztekammer Nordrhein informierte bereits im Juni 2020 über den Beschluss des Landtags Nordrhein-Westfalen, mit dem das "Gesetz
zum Schutz der Bevölkerung vor sehr giftigen Tieren (Gifttiergesetz – GiftTierG NRW)" verabschiedet wurde.
 
Das GiftTierG NRW trat am 01.01.2021 in Kraft.
 
Es begründet das grundsätzliche Verbot der Haltung und Neuanschaffung jener giftigen Tiere, auf welche das Gesetz Anwendung findet.
 

Weiterlesen...

Hasenpest in NRW

In vorbezeichneter Angelegenheit informieren wir über verlinkten Beitrag des Kreis Viersen.

Elektronische Kennzeichnung von Haustieren

Die Pressestelle des Bundesverband für Tiergesundheit veröffentlicht unter nachfolgendem Link aktuelle Informationen zum Thema elektronische Kennzeichnung von Haustieren.