• Neufassung der Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte (GOT) tritt am 22. November 2022 in Kraft.

    UPDATE, TV-Beitrag: Die Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte, welche im November 2022 in Kraft tritt, war am 14.11.2022 Thema eines TV-Beitrags des Westdeutsche Rundfunks (Lokalzeit), zu dem wir wir nachfolgend verlinken. Der Beitrag ist bis zum 21.11.2022 verfügbar. Weiterlesen
  • SARS-CoV-2 | Informationen der Tierärztekammer Nordrhein

    Um die Informationen der Tierärztekammer Nordrhein zum Thema SARS-CoV-2 abzurufen, klicken Sie auf untenstehenden Link: >> Informationen der Tierärztekammer Nordrhein << Weiterlesen
  • Informationen zur Geflügelpest (HPAI)

    UPDATE: 09.11.2022: Herbst 2022: Geflügelpest-Saison hat begonnen. Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (LANUV) berichtet auf seiner Informationsseite, dass seit Anfang Oktober 2022 mehrere Geflügel-Ausbrüche in Nordrhein-Westfalen festgestellt und bestätigt worden seien. Weiterlesen
  • Informationen zur Afrikanischen Schweinepest (ASP)

    Nordrhein-Westfalen: Informationsseite und Wortlaut der gemeinsamen Vereinbarung zur Afrikanischen Schweinepest gültig vom 05.08.2022 bis 31.12.2022: Eine Übersicht zu dieser Vereinbarung bzw. zu den Präventionsmaßnahmen finden Sie auf der Internetseite der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, dort mit weiterführenden Links und Formularen.   Weiterlesen
  • Wolfsmanagementplan für NRW

    Wir informieren Sie unter nachfolgendem Link über die Mitteilung des Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen:  https://www.umwelt.nrw.de/presse/detail/kabinett-beschliesst-neue-wolfs-verordnung-fuer-nordrhein-westfalen-1648135163 Zudem finden Sie den verlinkten "Wolfsmanagementplan für NRW - Handlungsleitfaden für das Auftauchen einzelner Wölfe" vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen. Weiterlesen
  • Berufsausbildungsvertrag - Vertragsabschluss

    Die Tierärztekammer Nordrhein ist laut Berufsbildungsgesetz sowie für die Eintragung der abgeschlossenen Berufsausbildungsverträge als auch für die ordnungsgemäße Durchführung der Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten im Kammerbereich Nordrhein zuständig. Für den Vertragsabschluss von Ausbildungsverträgen stellen wir Ihnen nachfolgend alle erforderlichen Unterlagen online zur Verfügung und erläutern Ihnen die weiteren Schritte. Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Aktuelle Themen

Fake News - Praxisschließung wegen Coronavirus

_______________________________________________________________

Es wurde uns von zwei unabhängigen Stellen mitgeteilt, dass die Tierärztekammer Nordrhein beabsichtigt, die Tierarztpraxen im Kammergebiet Nordrhein zu schließen. Wir nehmen von diesen Falschinformationen ausdrücklich Abstand!

Im Gegenteil:
Die Tierärztekammer Nordrhein steht seit der Kabinettsitzung der Landesregierung Nordrhein-Westfalen vom Sonntag, 15. März 2020 mit der Aufsichtsbehörde (Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- u. Verbraucherschutz NRW) in engen Kontakt, um dringend zu erreichen, dass Tierärztinnen und Tierärzte, Tiermedizinische Fachangestellte und Tierpfleger zum Personal kritischer Infrastrukturen (KRITIS) zählt, damit tierschutzgemäß in Ihren Praxen und Kliniken auch weiterhin die Behandlung erkrankter Tiere erfolgen kann, ebenso wie die Behandlung Ihrer Patienten in der ambulanten Großtierpraxis. Dies setzt u. a. aber auch voraus, dass die Kinderbetreuung der o. g. Personengruppe, durch die Aufnahme zur KRITIS, sichergestellt wird.
 
Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass Sie bitte die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfassen, um im Falle von Kurzarbeitergeld einen Nachweis erbringen zu können. Die Arbeitszeiten sind auch in Bezug auf das Arbeitszeitgesetz dringend zu erfassen. Seit dem Urteil des EuGH vom 14.05.2019 (C-55/18) ist die Erfassung zudem verpflichtend.
 
Ergreifen Sie weiterhin angemessene Hygienemaßnahmen, um sich und Ihre Mitarbeiter/-innen vor Infektionen und Weiterverbreitung des Erregers zu schützen.