Kammer der Tieraerztekammer

Kammerzugehörigkeit

Im Land Nordrhein-Westfalen werden als berufliche Vertretungen der Tierärztinnen und Tierärzte die Tierärztekammern Nordrhein und Westfalen-Lippe errichtet (§ 1 des Heilberufsgesetzes). Sie sind Körperschaften des öffentlichen Rechts und unterliegen dem Heilberufsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen.

Die Kammerzugehörigkeit ist in den §§ 2 und 3 des Heilberufs-gesetzes geregelt.

§ 2

(1) Den Kammern gehören alle in § 1 Satz 1 genannten Personen (Tierärztinnen und Tierärzte) - mit Ausnahme derjenigen, die bei der Aufsichtsbehörde beschäftigt sind - an, die im Land Nordrhein-Westfalen ihren Beruf ausüben oder, falls sie ihren Beruf nicht ausüben, ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben (Kammerangehörige). ..........

(3) Kammerangehörige haben sich innerhalb eines Monats bei der zuständigen Kammer anzumelden und ihr die gesetzlichen Berechtigungsnachweise vorzulegen. Sie haben die Aufnahme, die Beendigung und jede sonstige Änderung ihrer Berufsausübung sowie den Wechsel des gewöhnlichen Aufenthalts anzuzeigen und Ladungen der Kammer Folge zu leisten.

Bitte fordern Sie bei der Tierärztekammer Nordrhein die entsprechenden Tierärztekammer-Meldebögen an. Unsere E-mail-Adresse lautet: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder verwenden Sie die im Downloadbereich zu erhaltenen PDF-Formulare „Art der Tätigkeit“ und „Kammermeldebogen“ und senden uns diese ausgefüllt unter Beifügung einer beglaubigten Kopie Ihrer Approbationsurkunde zu.

§ 3

(1) Die in § 1 Satz 1 genannten Personen, die als Staats-angehörige eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates desAbkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum im Geltungsbereich diesesGesetzes im Rahmen des Dienstleistungsverkehrs nach dem Recht der Europäischen Union ihren Beruf gelegentlich oder vorübergehend ausüben, ohne hier eine berufliche Niederlassung oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt zu haben, gehören abweichend von § 2 Abs. 1 Satz 1 den Kammern nicht an, solange sie in einem anderen Vertragsstaat der Europäischen Union oder in einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben.

(2) Sie sind verpflichtet, die beabsichtigte Berufsausübung im Geltungsbereich dieses Gesetzes der zuständigen Kammer anzuzeigen. Der Anzeige sind die für die Berufsausübung erforderlichen Zeugnisse und Bescheinigungen beizufügen. In dringenden Fällen kann die Anzeige unverzüglich nachgeholt werden.

(3) Sie haben hinsichtlich der Berufsausübung die gleichen Rechte und Pflichtenwie Kammerangehörige. § 29 Abs. 1, § 30 und die aufgrund von § 31 erlassenen Berufsordnungen sowie die Abschnitte V und VI dieses Gesetzes gelten für sie entsprechend.